WISSENSBIBLIOTHEK - 2. FACHBEGRIFFE

Tragstäbe / Füllstäbe / Randeinfassung

1. Tragstäbe

sind die tragenden, parallel zueinander verlaufenden Stäbe zwischen zwei Rostauflagern.

2. Füllstäbe/Querstäbe

verlaufen quer zu den Tragstäben und sind an den Kreuzungsstellen mit den Tragstäben verpresst.

3. Randeinfassung

die Roste werden in der Regel umlaufend mit Flacheisen, U-Profilen oder T-Profilen eingefasst.

Maschenweite Gitterroste

4. Maschenweite (MW)

der lichte Abstand zwischen den Tragstäben bzw. zwischen den Querstäben.

Maschenteilung Gitterroste

5. Maschenteilung (MT)

der mittige Abstand von Tragstab zu Tragstab und Querstab zu Querstab.

Maschenbild Gitterroste

6. Maschenbild

das erste Maß der Maschenweite zeigt den Tragstababstand an. Beispielsweise verlaufen bei der Maschenweite 30/10 die Tragstäbe im Abstand von 30 mm und die Querstäbe im Abstand von 10 mm.

Rostlänge / Rostbreite

7. Rostlänge/ Tragstabrichtung

ist das Außenmaß eines Gitterrostes in Tragstabrichtung. Dieses Maß wird auch dann als Rostlänge bezeichnet, wenn es kleiner als die Rostbreite ist.

8. Rostbreite/ Querstabrichtung

ist das Außenmaß eines Gitterrostes in Querstabrichtung. Dieses Maß wird auch dann als Rostbreite bezeichnet, wenn es größer als die Rostlänge ist.

Stützweite

9. Stützweite/
Tragstabrichtung

ist das Maß von Mitte zu Mitte eines Auflagers.

10. Lichte Stützweite

ist das lichte Maß zwischen zwei Auflagern.

Gitterrostauflage

11. Gitterrostauflage

ist die auf der Unterkonstruktion aufliegende Auflagerlänge an
beiden Tragstabenden. Sie sollte möglichst gleich der Rosthöhe sein, jedoch nicht weniger als 30 mm betragen.

Aussparungen Gitterrost

12. Aussparungen

Abschnitte, Schrägschnitte oder Ausschnitte am oder im Gitterrost. Die Schnittstellen werden mit Flachstahl eingefasst. Die Mindestberechnung für Schnitte beträgt 0,5 lfdm Schnittlänge je Einzelfall.

Unterkonstruktion Gitterroste

13. Unterkonstruktion

Bauteile auf denen die Gitterroste aufliegen.

Fußleiste(14) Aufstelzung(15)

14. Fußleiste

Randeinfassung, die über die Gitterrostoberkante hinausragt und ein Abfallen von Gegenständen oder ein Abrutschen verhindert.

15. Aufstelzung

verstärkte und erhöhte Randeinfassung nach unten, um z. B. eine bestimmte Bauhöhe zu erreichen.

Ausklinkung

16. Ausklinkung

spezielle Ausklinkung der Tragstäbe und der Randeinfassung im Auflagebereich. Dadurch soll ein Niveauausgleich zwischen Oberkante Gitterrost und den benachbarten Konstruktionen
erreicht werden.

Einhängewinkel Gitterrost

17. Einhängewinkel/
Winkelkragen

ein- oder mehrseitig an den Gitterrost angeschweißter Winkel zur Auflagerung der Roste in Rinnen, Schächte oder Regal-
böden.

Rutschhemmung Gitterroste

18. Rutschhemmung

Ausnehmungen an den Oberkanten der Trag- und/oder
Querstäbe zur Erhöhung der Rutschhemmung.

Seitenbacken

19. Seitenbacken

seitlich an Stufen angeschweißte Platten mit Bohrungen zum Anschrauben an eine Treppenwange.

Sicherheitsantrittskante

20. Sicherheitsantrittskante

an Stufen oder Podestrosten angeschweißte doppelt gelochte Antrittskante zur Rutschhemmung und zur Erhöhung der Trag-
fähigkeit sowie zur optischen Hervorhebung der Stufenvorderkante.

Außenmaße Gitterroste

21. Außenmaße

Gitterroste mit Winkelrahmen = Rahmenaußenmaß
Gitterroste ohne Winkelrahmen = Rostaußenmaß